::: Prozesse

Jürgen Grässlin gilt als der prominenteste Kritiker der Daimler AG. Seit 1994 schreibt er Bücher über die Automobil- und Rüstungsindustrie sowie die Bundeswehr. Er ist u.a. einer der Sprecher der Kritischen AktionärInnen Daimler (KAD). Die Managerbiografie über den ehemaligen DaimlerChrysler-Vorsitzenden Jürgen E. Schrempp wurde ein internationaler Bestseller, die über Ferdinand Piëch erreichte Spitzenpositionen in deutschen Bestsellerlisten. Das Werk »Das Daimler-Desaster« erreichte in den vier Listen deutscher Wirtschaftsbestseller Platz 1.

Mit dem neuen Taschenbuch »Abgewirtschaftet?! Das Daimler-Desaster geht weiter« veröffentliche er im Mai 2007 neue, brisante Daimler-Dokumente zu Graumarktgeschäften und Rüstungsgeschäften. Seitdem geht die Daimler AG massiv gegen den unbequemen Bestsellerautor mit massiven juristischen Schritten vor. Dabei führen sowohl der ehemalige Vorstandsvorsitzende der DaimlerChrysler AG, Jürgen E. Schrempp, als auch der heutige Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Prozesse gegen Jürgen Grässlin.

::: Es entsteht der Eindruck, dass Daimler-Kritiker offensichtlich finanziell ruiniert und damit mundtot gemacht werden sollen  

Im Kern geht es den Klägern Jürgen E. Schrempp, Dieter Zetsche und der Daimler AG allem Augenschein nach darum, unbequeme Äußerungen und Veröffentlichungen über die Geschäftspraktiken der Daimler AG zu verhindern. Das aber stellt einen massiven und nicht hinnehmbaren Eingriff in das grundgesetzlich verankerte Recht auf freie Meinungsäußerung und freie Berichterstattung dar. Eine Strategie der großen Anwaltskanzleien bei diesen Auseinandersetzungen scheint es dabei zu sein, die Beklagten finanziell so unter Druck zu setzen, dass sie früher oder später aufgeben. Nur so ließe sich eine umfangreiche Aufklärung der Vorgänge unter Vorlage von Beweismitteln und Zeugenvernehmungen bereits im Kern ersticken.

Prozesse Schrempp ./. Grässlin

Prozesse Zetsche ./. Grässlin ::: 03. Juni 2008: EILMELDUNG! DAIMLER-CHEF ZETSCHE ZIEHT KLAGE GEGEN GRÄSSLIN VOR DEM LANDGERICHT BERLIN ZURÜCK.